LEITFADEN VON ALTA VIA

Die beste Art, die italienischen Berge zu erleben und zu genießen, sind Wanderungen die "Alta Via" genannt werden. 

Dabei handelt es sich um Höhenwege, auf bis zu 3.000 Meter, die man in mehrtägigen Touren von Hütte zu Hütte inmitten der Natur und alpiner Landschaften von außergewöhnlichem Wert erwandern kann.

Die Wege sind immer gut ausgeschildert und können von allen Wanderern begangen werden, die über eine entsprechende Ausrüstung und Kenntnisse in den Bergen verfügen.

Worauf warten Sie noch? Packen Sie einfach Ihren Rucksack und lassen Sie sich von unseren Lieblings-Höhenwegen inspirieren.

ALTA VIA N. 1 AOSTA TAL


Länge : 192 km

Dauer : 17 Tage

Höhendifferenz: 14000 m 

Ort: Italien, Aosta Tal / Donnas (AO) > Courmayer (AO)

Der Höhenweg Nr.1 des Aostatals wird auch "Höhenweg der Giganten" genannt, da er am Fuße der höheren Alpenmassive verläuft: Monte Rosa, Cervino und Mont Blanc. Die Route durchquert alle Seitentäler des nördlichen Aostatals, vom Lys Tal bis zum Valtournenche, vom Val Ferret bis zum Gran San Bernando Tal.

Entlang des Weges, der in einer mittleren Höhe von 2.000 Metern zwischen Weiden, Wiesen, Wäldern und Geröllfeldern verläuft, kann man einige wichtige Zeugnisse der ländlichen Architektur sehen, die mit dem Leben auf den Almen verbunden sind. Die Wege sind gut ausgeschildert und es ist auch möglich, im nächstgelegenen Dorf einzukehren oder die Wanderung bei Bedarf zu unterbrechen.

ALTA VIA DER DER KÖNIGE


Länge : 500 km

Dauer : 7 Tage

Höhendifferenz: 38000 m 

Ort: Italien, Piemont / Valdieri (CN) > San Giacomo di Entracque (CN)

Der Alta dei Re Via ist eine 7-tägige Rucksackwanderung im Naturpark der Seealpen, die das Argentera-Massiv durchquert. Die Route bleibt in recht großer Höhe und überschreitet an einigen Stellen auch die Höhe von 3.000 m. Entlang des Weges werden Sie große Gletscherseen, Panoramablicke, dunkle Felsen, wilde Täler und die typische alpine Fauna sehen.

Die Orte, die von der Route durchquert werden, wurden fast ein Jahrhundert lang von der königlichen Familie Savoia besucht. Zeugen dieser Präsenz und dessen Erbe sind vor allem Jagdhütten, Saumpfade und Pfade, die wir entlang des Weges sehen können.

ALTA VIA N. 2 DER DOLOMITEN


Länge: 170 km

Dauer: 13 Tage

Höhendifferenz: 11000 m 

Ort: Italien, Trentino Südtirol und Venetien / Brixen (BZ) > Feltre (BL) 

Der Dolomitenhöhenweg 2 durchquert drei verschiedene Provinzen - Bozen, Trient und Belluno -, acht Dolomitengruppen und 30 Pässe, wobei er immer zwischen 2.000 und 3.000 Metern bleibt. In den 13 abenteuerlichen Tagen kann man die berühmtesten Dolomitengruppen durchwandern, von der Geislergruppe über die Sella und die Marmolada bis hin zu den Pale di San Martino und der wilden Vette Feltrine.

Sie wird die "Route der Legenden" genannt, da man durch Orte wandert, die für alte Sagen berühmt sind: von den fantastischen Felsen der Geislergruppe, die die mystische Herrschaft der Figuren der traditionellen und alten Sagen ist, bis hin zu den Gletschertälern auf den Feltre Gipfeln, die, basierend auf volkstümlichen Fantasien, von  von Teufeln, Hexen und Orks bevölkert sind.

ALTA VIA DER ADAMELLO


Länge: 85 km

Dauer: 7 Tage

Höhendifferenz: 3345 m 

Ort: Italien, Lombardie / Breno (BS) > Mù (BS) 

Der Adamello-Höhenweg bleibt immer in großer Höhe und entwickelt sich vollständig auf der Ostseite des Val Camonica, indem er von Norden nach Süden die großen Berge der Adamello-Gruppe überquert. Achtung, entlang der Route gibt es einige Passagen, die als schwieriger gelten und für erfahrene Bergsteiger geeignet sind.

Zwischen 1915 und 1918 war das Gebiet der Adamello-Brenta-Gruppe Schauplatz einiger Ereignisse während des Ersten Weltkriegs ("Weißer Krieg" in den Bergen genannt). Aus diesem Grund kann man bei einer Wanderung auf dem Höhenweg auch einige Überreste von militärischen Siedlungen (Schützengräben, Mauern oder Höhlen) aus dieser Zeit sehen.   

ALTA VIA DER PARKS


Länge: 500 km

Dauer: 27 Tage

Höhendifferenz: 34000 m 

Ort: Italien, Emilia Romagna, Toskana und Marche / Berceto (PR) > Carpegna (PU)

Die Alta Via dei Parchi ist die Hauptroute für Rucksacktouristen, die den Apennin durchquert und sich zwischen drei Regionen (Emilia Romagna, Toskana und Marche) und 8 Nationalparks oder Schutzgebieten mit naturalistischen Wert bewegt.

Sie können bis auf 2.000 m Höhe in der Toskana und Emilia Romagna mit einem wunderschönen Blick auf die Alpen und das Tyrrhenische Meer gelangen und dann die "Romagna Toscana" durchqueren, indem Sie entlang des Hauptkamms aufsteigen und wieder in Richtung Toskana absteigen und auch wichtige Klöster oder Orte des Glaubens, wie Camaldoli und La Verna besuchen. Nach einem letzten Aufstieg auf den Gipfel des Monte Carpegna endet die Route direkt in der Region Marche.

Product added to wishlist
Product added to compare.

Cookies helfen uns, unsere Dienstleistungen zu erbringen. Durch die Nutzung dieser Dienste akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies unsererseits. Lesen Sie die Datenschutzbestimmungen.