UNSERE 10 LIEBLINGSWANDERUNGEN IN ITALIEN

„Jeder von uns hat eine Lieblingshöhe in den Bergen, eine Landschaft, die zu Ihm passt und in der er sich wohlfühlt." 
Paolo Cognetti

TRE CIME DI LAVAREDO

Zwischen Venetien und Trentino-Südtirol erheben sich die Drei Zinnen, auch "drei Finger der Dolomiten" genannt, in einer Pracht in den Himmel, die es bei einer Wanderung um sie herum zu entdecken gilt. Die vielen Gesichter der Gipfel zeigen sich nach und nach entlang des Weges in ihren charakteristischen Formen und Farben. 

Zu guter Letzt die malerische Landschaft, die sie umgibt: vom Monte Paterno bis zu den Dolomiten oberhalb von Cortina und Sexten. 

Kuriosität: Entlang des Weges können wir einige Schützengräben und Stollen finden, die als Beweis für die Rolle an der Front dienen, die dieser Berg im Ersten Weltkrieg (1915-1917) hatte. 

Standort: Venetien

MONTE SACEDA

Mit einer Rundwanderung von mittlerem Schwierigkeitsgrad erreicht man die Seceda (2.519 m), im Herzen der Dolomiten, von wo aus man einen 360°-Blick auf die imponierende Geislergruppe und die Berge um das Grödner Tal und Villnöss genießen kann.

Viele Hütten sind auf dem ikonischen und meistfotografierten Gipfelplateau verteilt, das sich durch ein steiles und brüchiges Gelände auszeichnet und von erstaunlich grünen Rasenflächen und bunten Blumenfeldern bedeckt ist.

Kuriosität: Nicht weit von hier kann man die Pieralongia-Speere sehen, deren Form an zwei aus dem Wasser auftauchende Haie erinnert.

Standort: Trentino Süd Tirol

SORGENTI DEL PO

Wenn man zwischen den verschiedenen und farbenfrohen Blüten wandert, während man an Höhe gewinnt, kann man den Ursprung des Po erreichen, den längsten Fluss Italiens, der mit zwei aufeinander folgenden kleinen Wasserfällen, die am Ende des Frühlings reichlich Wasser führen, überrascht.

Sie können die Wanderung fortsetzen, indem Sie zu zwei atemberaubenden Seen inmitten der umliegenden Berge wandern: der Fiorenza See, in dem sich der Monviso spiegelt und der Chiaretto See, der sich durch eine türkisfarbene Farbe und Rhododendren ringsum auszeichnet.

Kuriosität: Der ganze Weg wird von der titanischen Präsenz des Monviso dominiert, der wegen seiner 3.800 m "König der Steine" genannt wird.


Standort: Piemont

MONTE CAPANNE

Von Marciana aus, einem mittelalterlichen Dorf, das auf dem Granitmassiv des Berges thront, kann man einen Wanderweg beginnen, der zwischen Kastanien und Steineichen verläuft und zu alten Steinhütten der Hirten und Tierzäunen führt.

An den Hängen des Monte Capanne blüht der mediterrane Busch und die Granitfelsen nehmen besondere und kuriose Formen an, während man auf dem Gipfel des Berges an klaren Tagen einen atemberaubenden Blick auf ganz Elba und andere Thyrrenische Inseln und bis nach Korsika und in die Toskana hat.

Kuriosität: Entlang des Weges können Sie Damhirsche und einsame Herden von Mufflons sehen, die ungestört mit Bussarden und Wanderfalken zusammenleben.

Standort: Isola d'Elba, Toskana

MONTE ABETONE

In der Provinz Pistoia, in der Toskana, können Sie im Val di Luce wandern, einem wilden Tal, das sich in einer strategischen Lage befindet, in der Mitte von drei vergangenen historischen italienischen Regierungen und Kreuzung für Reisende und Händler.

Wenn Sie hier wandern, können Sie den Passo di Annibale erreichen, wo der karthagische Anführer Hannibal nachweislich im Jahr 217 v. Chr., während des zweiten punischen Krieges, mit seinem Heer den Apennin nach Süden überquerte.

Kuriosität: Im Frühherbst färben die Blaubeerpflanzen die Hänge rot und machen die Wanderung zu einem atemberaubenden Erlebnis.   


Standort: Toskana

MONTE VETTORE

Nicht allzu weit von Castelluccio di Norcia entfernt, das für seinen bunten Blütenteppich bekannt ist, führt ein vegetationsloser Weg in der Nähe eines Gletscherbeckens auf den beeindruckenden Gipfel des Monte Vettore.


Der Aufstieg zum Monte Vettore (mit 2.476 m der höchste Berg der Monti Sibillini) bietet Ihnen einen eindrucksvollen Panoramablick auf den mittelitalienischen Apennin und die Adria am Horizont.


Kuriosität: Entlang des Weges finden Sie den Pian Grande, wo man die italienische Form bewundern kann, die durch einen besonderen und spezifischen Baumschnitt entstanden ist.


Standort: Umbrien

VULCANO ETNA

Ein besonderes Trekkingerlebnis, bei dem Sie die Größe der vulkanischen Kratersenkungen beobachten können, erhalten Sie, indem Sie zu den vier obersten Kratern des Ätna wandern, dem größten aktiven Vulkan in Europa.

Entlang der Hänge, die aus vulkanischer Asche bestehen, kann man die Zeugnisse der größten explosiven Aktivität sehen, die die Wanderer mit einem Gefühl der Ohnmacht vor diesem Naturspektakel zurücklassen, das nie aufhört, uns zu überraschen.


Kuriosität: Der Ätna ist der höchste aktive Vulkan der eurasischen Platte und wurde am 21. Juni 2013 von der XXXVII. Sitzung des UNESCO-Komitees in die Liste der Güter aufgenommen, die das Weltkulturerbe bilden.

Standort: Sizilien

SENTIERO DEGLI DEI

Der Sentiero degli Dei war jahrhundertelang der einzige Weg des Handels und der Kommunikation zwischen den Dörfern der Amalfiküste. Er verläuft entlang des Bergrückens der Lattari-Berge, die über das Meer hinwegsehen und eine der schönsten Skylines der Welt bieten.

Eine besondere Weinrebe, Erbe der antiken griechischen Kolonisation auf diesem Gebiet, Zitrusfrüchte und viele andere typische Pflanzen des mediterranen Busches sind das Zeichen der menschlichen Arbeit, die bis heute in diesen Orten leben, in einer totalen Harmonie mit der natürlichen Landschaft.

Kuriosität: Viele Legenden und Geschichten ranken sich um diesen Weg: Es wird angenommen, dass er in der Vergangenheit ein Zufluchtsort für Räuber war oder von einem Magier bewohnt wurde.

Standort: Kampanien

KALABRIA KÜSTE ZU KÜSTE

Eine naturkundliche Route von 55 km zwischen alten Olivenbäumen, Weinstöcken, Weizen- und Kaktusfeigenfeldern, Wäldern mit jahrhundertealten Kastanien- und Buchenbäumen und von der Zeit geformten Granitsteinen, die von den weißen ionischen Stränden der Costa degli Aranci im malerischen Pizzo endet, der auf einem Tuffsteinfelsen über der Tyrrhenischen Küste thront.

Abseits der üblichen Touristenpfade ist es eine Reise zwischen antiken Geschmäckern, Düften und Traditionen dieses Ortes, der reich an Geschichte und tausendjähriger Kultur ist; es scheint, als ob die Zeit dort stehen geblieben wäre.

Kuriosität: Der Weg verläuft zwischen den Bergen Kalabriens, durchquert aber auch einige eindrucksvolle typische Dörfer der Region Kalabrien, die Sie während des Weges entdecken können.



Standort: Kalabrien

VIE DEL SALE

An der apulischen Adriaküste können Sie zwischen Trockenmauern, antiken "pajare", Kaktusfeigen und jahrhundertealten Olivenhainen auf den "tratturi" wandern, einem antiken Weg, der von denjenigen überquert wurde, die in der Vergangenheit das Salz aus den in den Felsen gegrabenen Becken gewannen und ins Hinterland transportierten.

Entlang des Weges kann man zwischen Trockenmauern, alten "pajare", Kaktusfeigen und jahrhundertealten Olivenhainen wandern, die typisch für den mediterranen Busch sind, und die Salinen entdecken, die heute noch nahe am Meer liegen.

Kuriosität: Eines der Wanderziele könnte auch der Torre Specchia Grande sein, einer der am besten erhaltenen und majestätischsten Küstentürme, der in der Vergangenheit zur Verteidigung des Salento diente. Der Turm ist ein Befestigungswerk, das von Karl V. in Auftrag gegeben wurde, um das Gebiet des Salento gegen die Angriffe der Sarazenen zu verteidigen.

Standort: Apulien

Product added to wishlist
Product added to compare.

Cookies helfen uns, unsere Dienstleistungen zu erbringen. Durch die Nutzung dieser Dienste akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies unsererseits. Lesen Sie die Datenschutzbestimmungen.