Schuhpflege

Nehmen Sie die Einlegesohlen nach jeder Tour heraus, damit der Schuh gut trocknen kann. Bei gröberer Verschmutzung und Nässe empfiehlt es sich auch die Schnürsenkel zu entfernen.

Den Schuh außen am besten nach jeder Tour abbürsten. Bei hartnäckigem Schmutz am besten unter fließendem Wasser mit der Bürste reinigen. Bei extremer Verschmutzung hilft z.B. Asolo Footwear Cleaner. Herkömmliche Seife ist nicht zu empfehlen da es der Imprägnierung und dem Schaftmaterial (Leder / Nylon) schaden kann.

Das Innenleben (Gore Tex- Leder- oder Samtfutter) reinigen Sie am besten mit klarem Wasser und einem feuchten Schwamm. Dabei bitte kein heißes Wasser verwenden!

Um den Schuh wieder trocken zu bekommen, stellen Sie Ihn am besten, bei weit geöffneter Zunge, an einen schattigen und gut belüfteten Ort. Ist ein ledergefütterter Schuh übermäßig feucht, empfiehlt es sich diesen mit Papier (auf keinen Fall Zeitungspapier) auszustopfen. Dieses dann bei Bedarf mehrmals wechseln. Dieser Herangehensweise beschleunigt auch den Trockenvorgang bei mit Gore Tex® gefütterten Schuhen. Bitte den Schuh nie an einem heißen Ofen oder einer anderen Hitzequelle trocknen. Ferner niemals feucht und unbelüftet zu lange im Kofferraum aufbewahren. Hier wird das Leder brüchig, schrumpft und verformt sich somit.

Nachdem Ihr Schuh wieder sauber und trocken ist, empfehlen wir Ihnen diesen regelmäßig mit einem Spray zu imprägnieren (z.B. Asolo Footwear Protection). Bitte folgen Sie dabei der Gebrauchsanleitung auf Ihrem Pflegemittel. Bitte die etwas unzugänglichen Bereiche wie z.B. die Zunge bei der Pflege nicht vergessen.

Bei reinen Lederschäften reicht nach einiger Zeit eine reine Nachimprägnierung per Spray nicht mehr aus. Das Leder braucht „Nahrung“ um nicht auszutrocknen und spröde zu werden. Hier empfehlen wir Ihnen das Leder mit Wachs (kein Fett oder Öl) zu behandeln. Auch hier wieder unzugängliche Stellen wie Zunge/Schnürbereich nicht vergessen. Vor allem den Übergang von Leder zur Sohle/Geröllschutzrand berücksichtigen, damit hier das Leder nicht brüchig wird.

Bitte beachten Sie dabei, das die raue Oberfläche von Nubuk- oder Velourleder bei der Pflege mit Wachs glatter wird und nachdunkelt. Mit einer speziellen Wildlederbürste lässt sich das Leder jedoch wieder etwas anrauen.
Auch grob verschmutzte Laufsohlen sollten vom Schmutz befreit werden, damit auf der nächsten Tour das Profil wieder voll zum Einsatz kommen kann.